Ingolstadt zu Gast auf dem Kaiserplatz

Frauenfußball: Caldener Frauen erwarten Spitzenreiter

Wiedersehen nach zwei Jahren: Calden, am Ball Arlene Rühmer, erwartet am Sonntag Spitzenreiter Ingolstadt. Vor zwei Jahren gab es ein torloses Remis. Foto: Hofmeister

Die letzten Vorrundenspiele in der Frauenfußball-Regionalliga haben es für den TSV Jahn Calden in sich.

Nach der 1:3-Niederlage beim Fünften Crailsheim steht nun am Sonntag (13 Uhr) auf dem Kaiserplatz das Spiel gegen den Spitzenreiter FC Ingolstadt 04 an. Die Ingolstädterinnen haben momentan einen Lauf und haben nach fünf Siegen in Folge bereits fünf Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz. Insgesamt neun Siege und zwei Unentschieden bei einem eindrucksvollen Torverhältnis von 35:9 sind ein Beleg ihrer Stärke. 

Damit sind sowohl die Offensive als auch die Defensive des FCI Ligaspitze. Torgefährlich ist vor allem das Mittelfeld mit Anna-Maria Buckel, Ramona Maier, Ricarda Kießling und dem Neuzugang vom Zweitligisten Bayern München II, Stefanie Reischmann, die zusammen 28 Tore erzielt haben. Dagegen zeigt die Tendenz bei Aufsteiger Calden nach dem tollen Saisonstart etwas nach unten. Nach einem Sieg, einem Remis und vier Niederlagen in den letzten sechs Spielen sind die Nordhessinnen auf den achten Platz zurückgefallen, haben aber noch einen guten Vorsprung auf die Abstiegszone. 

Dennoch ist Jahn-Trainer Wolfgang Berndt mit den Leistungen seiner Elf durchaus zufrieden: „Die Leistungen stimmen. Wir waren nur in Sand unterlegen und bei den anderen Niederlagen gleichwertig. In Crailsheim haben wir aus der Mehrzahl an Ballbesitz zu wenig gemacht.“ Als Konsequenz für diese mangelnde Effektivität will Berndt auf den Sechserpositionen Änderungen vornehmen: „Wir sind da zu offensiv und entlasten zu wenig unsere Dreierabwehr.“ Die Lücke zwischen Abwehr und Mittelfeld soll Nathalie Merz auf der zentralen Position schließen. 

Momentan ist Torhüterin Marigona Zani angeschlagen, doch ist Berndt zuversichtlich, dass sie am Sonntag auflaufen wird. Ansonsten kann er wahrscheinlich auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. Zuletzt trafen beide Mannschaften 2016/17 in der Caldener Abstiegssaison aufeinander. Damals gab es auf dem Kaiserplatz ein torloses Remis und das Auswärtsspiel endete 1:1. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.