Bisher gab es noch keine einzige Korrektur

Schilder in Kassel zeigen falsche Zeiten für Parkgebühren

+
Neue gebührenpflichtige Zeiten, altes Schild: Wie hier am Königstor hat die HNA bei einer Überprüfung ausschließlich Schilder mit veralteten Angaben vorgefunden.

Zwar entfallen nun ab 18 Uhr in bestimmten Teilen Kassels die Parkgebühren, doch es gibt ein Problem. Auf den Schildern steht noch immer, dass man bis 20 Uhr Geld einwerfen muss.

Seit dem 1. Dezember 2018 gelten in Kassel neue Parkgebühren. Die größte Entlastung für die Autofahrer stellt die Einschränkung der gebührenpflichtigen Zeiten im Bereich außerhalb der Innenstadt dar (Gebührenzone II). Doch bislang wurde diese Neuerung auf den zugehörigen Verkehrsschildern noch nicht berücksichtigt. Dies sorgt bei Autofahrern für Verwirrung und möglicherweise auch zum unnötigen Lösen von Parkscheinen.

Parkgebühren in Kassel: Kein Schild bisher ausgetauscht

Wer sein Auto bisher im Ring um die unmittelbare Innenstadt parkte, musste montags bis samstags von 9 bis 20 Uhr einen Parkschein ziehen. Nach der Reform ist für das Parken nur noch bis 18 Uhr ein Parkschein zu lösen. Auf allen von der HNA kontrollierten Parkplätzen in der Gebührenzone II waren die zugehörigen Verkehrsschilder bislang noch nicht ausgetauscht. Dort sind noch die alten Zeiten ausgewiesen. Lediglich auf den Automaten selbst wurden die klein gedruckten Gebührenangaben auf den neuesten Stand gebracht.

Wer als Autofahrer das Kleingedruckte auf den Geräten nicht liest und nur die Verkehrsschilder wahrnimmt, wird möglicherweise auch nach 18 Uhr noch einen Parkschein kaufen.

Auch interessant: Parken in Kassel ab 18 Uhr bald kostenlos

Parken in Kassel: Stadt glaubt nicht, dass Autofahrer zuviel zahlen

Die Stadt teilte auf HNA-Anfrage mit, dass sie schon bei der Vorstellung des neuen Gebührenmodells darauf hingewiesen habe, dass der Austausch der 1400 Schilder wegen des großen Aufwands erst bis Ende Januar abgeschlossen werden könne. Die neue Beschilderung werde nun nach und nach aufgebaut, so ein Stadtsprecher.

Allerdings bekämen Autofahrer schon jetzt nach dem Geldeinwurf angezeigt, wie lange die Parkzeit laufe. Wenn dadurch die gebührenpflichtige Zeit überschritten werde, stehe in der Anzeige ein Zeitpunkt am nächsten Morgen. In diesem Moment hätten Autofahrer noch die Möglichkeit, ihr eingeworfenes Geld per Knopfdruck zurückzuholen.

Deshalb gehe die Stadt nicht davon aus, dass es „zu einer Überzahlung“ komme. Die angegebenen Zeiten auf den Verkehrsschildern durch provisorische Aufkleber zu aktualisieren, sei wegen des damit verbundenen logistischen Aufwands nicht in Frage gekommen.

Auf den oberirdischen Parkplätzen im unmittelbaren Innenstadtbereich ist es montags bis samstags weiterhin nötig, von 9 bis 20 Uhr einen Parkschein zu ziehen.

Wie sehen die Einzelhändler in Kassel das Thema Parken? In diesem Interview erfahren Sie es im Detail: „Kassel hat keine Parkprobleme“ - Was sich laut Händlern dennoch ändern sollte

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.